Auf Werk1.com: Emax Digital – so tickt Amazon

emax digital hat eine KI-gestützte Reporting- und Analyse-Software entwickelt, die Konzernen und werbetreibende Unternehmen, die ihre Produkte auf Amazon & Co. verkaufen und vermarkten, dabei unterstützt ihr Amazon Business effektiver und effizienter zu gestalten. Das von emax digital eigens hierfür entwickelte Web-basierte Tool deckt Schwachstellen von Amazon-Vendoren und -Sellern in ihrem täglichen Umgang mit Amazon auf und gibt automatisiert Handlungsempfehlungen, um Abverkäufe zu erhöhen und Werbeinvestments zu optimieren. Der Vorteil von emax digital: Die Gründer des WERK1 Startups sind echte „Amazonians“, haben selbst jahrelange Erfahrungen in dem US-Konzern gesammelt, die sie nun weitergeben wollen.

E-Commerce boomt, auch Dank Amazon

Das Konsumverhalten der Deutschen hat sich während der Corona-Pandemie in Richtung Online Shopping entwickelt, der Brutto-Umsatz von Waren im E-Commerce ist um 14,6 Prozent gestiegen. Studien belegen, dass diese Entwicklung nachhaltig ist. Dennoch waren speziell die ersten Monate der Pandemie auch eine Herausforderung für emax digital. Das Startup arbeitet mit vielen Marken zusammen, die ihr Hauptgeschäft im stationären Handel sprich auf der Ladenstraße haben und deren Gesamtumsatz im letzten Jahr um fast 80 Prozent sank. Viele Unternehmen sind als Konsequenz erst einmal vorsichtiger geworden und haben Investitionen zurückgeschraubt. Es zeigt sich auch zum jetzigen Zeitpunkt noch, dass einige Unternehmen immer noch vorsichtig handeln und längere Zahlungsziele einfordern.

Doch die Digitalisierung des Handels schreitet voran. die Ausgangslage für emax ist optimal. Der Online-Handel boomt, zunehmend auch in Deutschland. Einer der Top Player ist Amazon. 2020 war der E-Commerce-Riese das umsatzstärkste US-Unternehmen in der Bundesrepublik. Es tritt nach eigenen Angaben als Marktführer des Handels im Internet auf. Nicht nur Unternehmen wie Procter & Gamble, Samsung, Bosch und Siemens, sondern auch Privatpersonen können ihre Produkte über den Onlinemarktplatz verkaufen. Unter eigenem Namen verkauft Amazon selbst auch Elektronik wie den Kindle Reader, den Fire TV Stick aber auch Eigenmarken in vielen anderen Kategorien. Zusätzlich bietet Amazon-Dienste wie Prime Video, Amazon Music, Amazon Prime und viele weitere an.

Das Emax Digital-Dreiergespann – Dominik, Andreas und Dimitri

Sechs Jahre lang war Dominik Teil des Amazon Advertising Teams. Er arbeitete vier Jahre in Deutschland und zwei in den USA. Dabei betreute er das Werbegeschäft auf Amazon von großen Marken wie Nestlé, L’Oréal und Beiersdorf. Auch Hipp und Danone, die zuvor noch nie einen Cent für Werbegelder ausgegeben haben, konnte er dafür begeistern, in die Werbewelt von Amazon zu investieren.

Auch Andreas arbeitete bei dem Weltkonzern. Er war acht Jahre hauptsächlich in Führungsfunktionen im Bereich Analytics & dem Account Management tätig. Andreas konzipierte und analysierte die Werbekampagnen und besprach Marktplatzanalysen mit Firmen wie Philips und Procter & Gamble. Ursprünglich studierte er Musik sowie Medien und war als Musikjournalist tätig. Doch dann wechselte er in den Bereich Wirtschaft, machte seinen Master in Wirtschaftswissenschaften und kam so zu Amazon.

Der Dritte im Bunde des Gründerteams ist Dimitri. Er lernte Dominik und Andreas bei Wayra, einem weiteren Startup Hub in München, kennen. Dimitri studierte Umweltingenieur-Wesen, entdeckte jedoch bereits im Studium seine Leidenschaft für das Programmieren. Er stieg eher durch Zufall nach der Uni in ein Startup ein und verliebte sich direkt in die Szene.

Gemeinsam verfolgt das Dreiergespann nun das Ziel, mit emax digital – ein zukunftsweisendes Tool und erfolgreiches Unternehmen aufzubauen.

Von der Idee zum Produkt

Dominik und Andreas stiegen 2018 mit der Idee ein, mittels Daten den Business-Auftritt von Marken auf Amazon zu optimieren. Da der Entwickler Dimitri erst später zum Team dazu stieß, verkauften Dominik und Andreas zu Beginn erstmal ihr eigenes Wissen als Berater. Sie hatten bereits damals alle Daten, die sie auch heute nutzen, manuell gesammelt, z. B. die Suchergebnisse von Amazon für spezielle Keywords, und diese Informationen in einer einfachen Excel Datei abgespeichert. Dank Dimitri starteten die Jungs schließlich im April 2019 mit der Entwicklung der Software von emax digital, die der Kundschaft nun einen digitalen Ablauf dieser Schritte ermöglicht.

How to optimize your Amazon business

Das Produkt ist im Grunde von Marke zu Marke verschieden. Was jedoch bei allen Unternehmen gleich ist, ist ihr Bedarf, das Amazon-Geschäft zu optimieren und transparenter zu gestalten. Das Tech-Produkt selbst, bzw. die Basis, die alle Kunden nutzen, bildet das Online-Tool.

Grundsätzlich wird im ersten Schritt der Marktplatz kundenspezifisch begutachtet und ein Audit des gesamten Produktkatalogs durchgeführt, um Schwachstellen zu identifizieren. Der Interessent kann dann je nach Wunsch entweder selbständig oder durch Automatisierungen seine Produkte im Tool hinterlegen. Parallel werden zudem noch wichtige Suchbegriffe, sogenannte Keywords, und Produktkategorien, die der Kunde beobachten möchte, festgelegt.

Behind the Scenes

Nachdem das Tool alle Kundeninformationen erhalten hat, zieht sich die Software alle relevanten Informationen von Amazon und wandelt diese in unterschiedliche Dashboards und Reportings um. Aus diesen kann dann z. B. erkennbar dargestellt werden, welche Produkte wo auf Amazon sichtbar sind. Das heißt, wie oft ein Produkt beispielsweise in der Suche angezeigt, oder eben nicht angezeigt wird.

Wenn die Reportings noch tiefer gehen sollen, kann auf Wunsch auch dargestellt werden, wie sichtbar das Produkt in der bezahlten und in der organischen Suche ist und wie viel Umsatz das Produkt gemacht hat. Selbst die zugehörigen Werbespendings mit Empfehlungen zur Kampagnenvergrößerung oder -verkleinerung kann emax digital ermitteln.

What else?

Aber nicht nur die organische Suche in Amazon ist ausschlaggebend für den Kauf eines Produkts. Auch die Darstellung der Produkte spielt eine große Rolle. Parallel zur organischen Suchoptimierung unterstützt emax digital seine Kunden im Bereich Produktauftritt. Denn: überzeugt ein Produkt nicht mit Bild und Text, dann wird es auch nicht gekauft. emax digital bietet hier die Dienstleistung an, den Produktauftritt so zu optimieren, dass er für das Auge des Konsumenten ansprechend ist.

Der Kundenstamm von emax digital geht von kleinen bis zu großen Marken, die über Amazon ihre Produkte anbieten und Werbung schalten. Hierbei arbeitet das Startup mit unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Marke zusammen. Einerseits mit der operativen Seite, wie Marketing- und E-Commerce Manager. Aber auch mit Marketing-/Vertriebsleitern, die wissen möchten, wie das Business auf Amazon läuft und an welchen Stellen nachjustiert werden soll. Für die operative aber auch für die strategische Produktentscheidung bietet das Tool perfekte Transparenz.

Zukunftsmusik – Wo soll die Reise für Emax Digital hingehen

Aktuell liegt der Fokus von emax digital im Bereich der Datendarstellung bzw. des Reportings. Nächste technologische Schritte sollen es ermöglichen Forecasts und Handlungsempfehlungen abgeben zu können. So kann beispielsweise vorhergesagt werden, dass aufgrund des Umsatzes der letzten drei Monate und der Saisonalität des Produkts ein erwarteter Umsatz von Y im nächsten Monat erzielt wird. Zudem können dann auch Aussagen über die Entwicklung der Kundennachfrage getroffen werden. Diese bringen eine eventuelle Anpassung des Produktportfolios der Kundschaft mit sich.

Derzeit bedient das Tool ausschließlich die Plattform Amazon. In den nächsten zwölf Monaten soll der Fokus auf dieser Plattform beibehalten werden, da Amazon in Deutschland und ganz Europa ein der wichtigsten Marktplätze darstellt. In Zukunft soll die Software jedoch so weiterentwickelt werden, dass auch andere Plattformen wie Otto, Zalando und Co. oder auch Plattformen des chinesischen Markts wie Alibaba analysiert werden können.

Mehr Risiko - Mehr Spaß

Die Idee eine Tech-Firma zu gründen war immer da, so die Gründer von emax digital. Nach zwei gebootstrappten Jahren konnten sie im letzten Monat ihre Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen. Die Jungs sind derzeit auf der Suche nach Entwickler*innen und wollen ihr 20-köpfiges Team noch weiter vergrößern.

Von Startup zu Startup

In die WERK1 Community kam emax über Kontakte aus dem Münchner Startup-Umfeld, denn „man kennt sich“ hier in diesem gut funktionierenden Ökosystem. Mit dem WERK1 Alumni Tradelink entstand schon bei Wayra ein freundschaftlicher Austausch. Der Kontakt zu anderen Startups ist emax digital sehr wichtig. “Man verfolgt natürlich, was rund um einen passiert, welches Team geht mit einer neuen Idee an den Start, bereitet den nächsten Coup vor und … natürlich lernt man von den Fehlern anderer, die man dann selbst nicht mehr machen muss”, so Dominik. Auch während ihrer Finanzierungsrunde konnten sie von den Erfahrungen befreundeter Tech-Startups profitieren.

Non, je ne regrette rien

Keinen Tag hat Dominik es bereut, ein eigenes Start-up zu gründen. Er hätte es eher bedauert, wenn er den Schritt nicht gegangen wäre. Und rückblickend auf die letzten zweieinhalb Jahre sagt auch Dimitri, dass man in einem Startup seine Kreativität deutlich mehr ausleben könne und hier alles intensiver sei. Man sei nicht nur eine Nummer in einem riesigen System, sondern könne etwas im eigenen Unternehmen bewegen und den Erfolg der Firma beeinflussen.

Jedoch sei es kein einfacher Start gewesen, so Andreas. Denn die ersten Jahre seien eine harte finanzielle Probe, man verdiene nichts und das jetzige Gehalt sei noch weit entfernt von dem, was man in einem großen Unternehmen verdiene.

Dennoch, die Jungs brennen für ihre Technologie und wissen nun auch nach der erfolgreichen, ersten Finanzierungsrunde, dass nicht nur sie, sondern auch einige Investor*innen an ihre Mission glauben.

Wir sind begeistert von dem digitalen Konzept von emax digital und wünschen dem Team eine erfolgreiche Zukunft.

09.06.2021: Artikel auf Werk1.com

Leave a Comment