Medien

In INTERNET WORLD BUSINESS: Blick in die Glaskugel

Man muss keine Ausbildung zur Wahrsagerin abgeschlossen haben, um vorhersagen zu können: Der Onlinehandel wird auch im diesjährigen Weihnachtsgeschäft zulegen, der stationäre Handel eher verlieren – auch in bislang treuen Zielgruppen.

Die Vorbereitungen zum Weihnachtsgeschäft sollten früh starten! Der Online Handel und damit auch Amazon sollen auch dieses Jahr wieder wachsen. Mit diesem Thema beschäftigt sich auch die Titelgeschichte der neuen Ausgabe 06/21 der INTERNET WORLD BUSINESS.

Wie können sich Händler und Marken nun optimal auf das kommende Weihnachtsgeschäft vorbereiten? Auch unser Gründer Andreas Kleofas hat mit seinen Empfehlungen zur Klärung dieser Fragen beitragen: „Öffnungszeiten und Corona-Schutzbestimmungen aktuell auf der eigenen Website und bei Google zu hinterlegen, sollte selbstverständlich sein.“

Read More

Auf Werk1.com: Emax Digital – so tickt Amazon

emax digital hat eine KI-gestützte Reporting- und Analyse-Software entwickelt, die Konzernen und werbetreibende Unternehmen, die ihre Produkte auf Amazon & Co. verkaufen und vermarkten, dabei unterstützt ihr Amazon Business effektiver und effizienter zu gestalten. Das von emax digital eigens hierfür entwickelte Web-basierte Tool deckt Schwachstellen von Amazon-Vendoren und -Sellern in ihrem täglichen Umgang mit Amazon auf und gibt automatisiert Handlungsempfehlungen, um Abverkäufe zu erhöhen und Werbeinvestments zu optimieren. Der Vorteil von emax digital: Die Gründer des WERK1 Startups sind echte „Amazonians“, haben selbst jahrelange Erfahrungen in dem US-Konzern gesammelt, die sie nun weitergeben wollen.

Read More

Mediennetzwerk Bayern: Wie Daten die Marketing- und Werbebranche verändern

Mit Daten lässt sich die Kundenansprache klüger und zielgerichteter steuern. Selbst Beschränkungen durch die DSGVO oder die wirtschaftliche Delle durch die Corona-Krise können den Trend nicht stoppen. Welche Bedeutung Data Science inzwischen für die bayerische Marketing- und Werbebranche hat, zeigen die bayerischen Unternehmen DEFACTO, emax.digital, Munich Digital Institute, OMD, pilot, Plan.Net Connect, rt1.media group und Traffective.

Vor knapp einem Jahrzehnt tauchte der Begriff Big Data auf. Damals, im Jahr 2011, wurde das weltweite Datenvolumen auf über ein Zettabyte geschätzt – eine Maßeinheit für Speicherkapazität mit 21 Nullen. Bis 2025 sollen rund um die Erde bereits 175 Zettabyte an Datenströmen anfallen, wie Bayerns Verbraucherschutz-Ministerium schätzt. Weitere Korrekturen nach oben werden aufgrund der rasanten Entwicklung nicht ausgeschlossen.


Verbraucher*innen dienen als fleißige Lieferant*innen von Daten, die von Unternehmen genutzt werden: mit Aktivitäten in sozialen Netzwerken, mit Suchanfragen im Netz, mit dem Sammeln von Treuepunkten an der Supermarktkasse, mit dem Tragen von Wearables oder auch mit smarten Audio- und TV-Geräten.

„Daten sind das neue Gold“, lautete anfangs die Schlagzeile. „Informationen sind das neue Öl“, fügte die IT-Branche vor rund zwei Jahren hinzu. Denn inzwischen ist die Goldgräberstimmung der Anfangsjahre einem tiefgreifenden Analyseprozess und dem Verständnis gewichen, was die unzähligen Bits und Bytes über uns aussagen. Daten helfen Anbietern beim Durchleuchten des Konsumverhaltens, um uns dann auf möglichst vielen Wegen gezielt mit Werbung anzusprechen, passende Produkte zu entwickeln, zu bepreisen und sie anzubieten.

Read More
media date münchen panel diskussion

Mediennetzwerk Bayern: Digital Retail Media - der Online-Handel als neue Macht im Werbemarkt

Amazon, Zalando, Otto Group, eBay: Die Zugriffszahlen auf E-Shops steigen rasant. Über 70 Prozent der Deutschen shoppen online. 2019 wurden in Deutschland erstmals mehr als 70 Milliarden Euro mit E-Commerce umgesetzt. Dass man aus Reichweiten und Login-Daten mehr machen kann, zeigte sich beim Media Date „Digital Retail Media – Lernen von Werbung in Online-Shops“. Experten aus Media (pilot), Analyse (emax.digital) und Marketing (Garmin) gaben Einblicke in das neue Werbeumfeld.

Das noch junge Werbesegment Digital Retail Media erlangte 2015 durch Schlagzeilen zur Gründung der Otto Group Media erstmals Bekanntheit bei einem größeren Publikum. Inzwischen ist es erwachsen geworden, geschätzt 800 Millionen Euro wurden 2019 hierzulande in dieses Umfeld gesteckt.

Read More